Die Pascullisti – Vorbereitung auf den “Dolomiti”

Pascullisti_Dolomiti

Wenn zwei, die sich gar nicht kennen, sich plötzlich auf dem Rad treffen, ist der „Andere“ oftmals gar nicht so fremd, denn meist ist schon klar, dass man eines teilt, nämlich die Leidenschaft für das Rad fahren. Dass diese gemeinsame Leidenschaft in Kombination mit einer Portion Sympathie für den “Fremden” aussreicht, um gemeinsam die Tour Transalp zu fahren, kommt wahrscheinlich nicht so häufig vor, bei den Pascullisti Jürgen und Frank aber schon.

Dies ist der Beginn einer kleinen Serie, in der wir monatlich unsere Pascullisti, die Markenbotschafter der Radmanufaktur Pasculli, vorstellen und darüber erzählen, was diese Menschen auf und mit ihren Pasculli Fahrrädern erleben.

Die ersten Pascullisti, sind Jürgen (67) und Frank (50). Die Geschichte der beiden beginnt in Südafrika, wo sie sich bei einer Radreise zum ersten Mal trafen. Man erlebte schöne Stunden, ging aber zu Hause wieder seine eigenen Wege. Vor vier Jahren trafen sich die beiden zufällig beim Ötztaler wieder. Sie verblieben mit einem „irgendwie, irgendwo, irgendwann wieder einmal auf dem Rad“.

Während Jürgen von nichts ahnte, entwickelte Frank, der sich im Münchner Chary Team engagiert, die Idee, mit Jürgen die Tour Transalp zu fahren. Nach Franks Anruf brauchte Jürgen einige Tage Bedenkzeit und sagte ohne zu wissen, worauf er sich wirklich einließ, zu.

Je näher der Termin der Tour Transalp 2013 rückte, umso mulmiger wurde den beiden, denn sie waren bislang zweimal in ihrem Leben gemeinsam Rad gefahren. Würde die Leistungsstärke der beiden passen?

Es passte! Jürgen und Frank erlebten sieben tolle Tage auf dem Rad und waren emotional überwältigt, als sie auf der letzten Etappe gemeinsam den Gardasee erblickten. Keiner von beiden hätte sich eine bessere Tour Transalp vorstellen können.

Aus zwei „Radsportbekannten“ sind sehr gute Freunde geworden, die nichts lieber tun, als gemeinsam mit ihren Frauen auf Mallorca, in Bayern, im Berliner Flachland oder durch die Berge Österreichs und Italiens zu radeln und sich neuen Herausforderungen zu stellen.

In diesem Sommer werden Jürgen und Frank beim “Dolomiti” (Marathona d’les Dolomites) an der Startline stehen und das Duell Pasculli Cremona gegen Pasculli Tomarlo ausführen. Zur Vorbereitung radelten die beiden am vergangenen Wochenende durch das bayrische Voralpenland zum Spitzingseesattel und zum Tegernsee. Besonders empfehlen sie die Tour von Dietramszell über den Kesselberg und die Eng zum Tegernsee – 170 km mit 1700 Höhenmetern und hervorragendem Kaiserschmarren.