Geschichte Pasculli

Die Geschichte der Radmanufatur Pasculli beginnt im Jahr…

2005

Die Freunde Christoph Hartmann, Oboist der Berliner Philharmoniker, und Maik Kresse, Inhaber des Berliner Radsportladens Bikeline, verbindet bis zum heutigen Tage die Liebe zum Radsport.

Im Jahre 2005 waren sich die Beiden bei einem Glas Wein im italienischen Örtchen Bettola einig, dass man die alte italienische Tradition, in Handarbeit Fahrradrahmen auf Maß zu bauen, wieder aufleben lassen und nach Deutschland bringen sollte. Hartmann und Kresse wollten den Kunden ihres Fahrradladens “Bikeline” individuell maßgefertigte und gleichzeitig technisch herausragende Fahrradrahmen anbieten.

Bald schon fanden der Philharmoniker und der Radsportladenbesitzer den Rahmenbauer, der ihre Passion und Leidenschaft für schöne Fahrradrahmen teilte und sie gründeten die Radmanufaktur Pasculli.

Auf der Suche nach einem Namen für die Radmanufaktur fielen Christoph Hartmann längst in Vergessenheit geratene Manuskripte des italienischen Oboenvirtuosen Antonio Pasculli, auch der Paganini der Oboe genannt, in die Hände. Man war sich sofort einig, dass der Namenspatron der der Radmanufaktur gefunden war. Denn wer, wenn nicht der Paganini der Oboe, hätte die außergewöhnliche Verbindung von klassischer Musik und Fahrrädern besser zum Ausdruck bringen können?
Mit den von Hand gefertigten, auf Maß gebauten und farbenfroh lackierten Fahrradrahmen begeistern Hartmann und Kresse viele Menschen, die die Entwicklung der Marke bis zum heutigen Tag begleiten, aktiv prägen und ihr ein Gesicht geben.

Das Örtchen Bettola, wo die Idee zu Pasculli geboren wurde, und das Val Nure (Nure Tal) sind tief in der Marke Pasculli verankert. So tragen die Rahmenmodelle fast ausschließlich die Namen von Pässen und Orten, die im Nure Tal zu finden sind.

2009

Mit der Villa Pasculli wird im Jahre 2009 in der geschichtsträchtigen Industriearchitektur der Goerzwerke in Berlin Friedenau der Hauptsitz der Marke gefunden.
Die in Italien gefertigten Rahmen werden alle nach Berlin versandt und in der Fertigung der Villa Pasculli für ihre Besitzer von erfahrenen Mechanikern zur Endmontage vorbereitet.

2011

Um der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden, entschied man sich, mit ausgewählten Partnern, den sogenannten Punti Pasculli, zusammenzuarbeiten. Einen Punto Pasculli findet man derzeit in Elmshorn / Veloskop, in München / Bikedress, in Zwenkau / AS Bikes, in Lichtenstein / RuBs und in Barcelona / Pave Culture Cicliste.

2013

Erföffnung des ersten Paculli Online-Shops: Um den Kunden einen größeren Service zu bieten und eine Alternative zum Besuch eines Punto Pasculli zu schaffen, besteht ab September 2013 ebenfalls die Möglichkeit, einen Pasculli Rahmen über www.pasculli.de zu erwerben.